Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

KLANGRADAR in München

Ein weiterer Standort von KLANGRADAR ist im Schuljahr 2018/19 München. Drei Klassen aus drei verschiedenen Münchner Mittelschulen beteiligen sich an dem Projekt und setzen sich dabei klanglich mit der Frage auseinander: Ist „Das Fremde=Das Eigene?“

Mittelschule an der Wittelsbacher Straße

In der Mittelschule Wittelsbacher Straße lernen die Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse die Welt der Klangforschung kennen. Angeleitet werden sie dabei im Team-Teaching von der Komponistin und Pianistin Laura Konjetzkly und ihrer Lehrkraft Laura Kaiser. Die Mittelschule Wittelsbacherstraße ist ein gebundener Ganztagsbetrieb. Neben der täglichen pädagogischen und unterrichtlichen Arbeit gibt es ein breites Zusatzangebot für die Schüler/innen wie sportliche Aktivitäten, einen Schulchor und eine Schulband zur musischen Betätigung sowie einen Kurs zum Tastschreiben. Darüber hinaus werden die Schüler/innen auch in soziale Projekte eingebunden, die das Engagement der Schüler/innen fördern. Die Förderung der Gesundheit, der demokratischen Grundprinzipien und der künstlerischen Fähigkeiten der Schüler/innen haben einen besonderen Wert im Schulalltag.

Mittelschule an der Fernpaßsstraße

Die Klasse 6a aus der Mittelschule Fenrpaßstraße widmet sich in Begleitung des Komponisten Johannes Schachtner forscherisch der übergreifenden Fragestellung „Das Fremde=Das Eigene?“ und entdeckt dabei die experimentelle Klangforschung. Ihr Lehrer Herr Rudolph begleitet dabei den gesamten Klangforschungsprozess. Die Mittelschule Fernpaßstraße ist ein offener und gebundener Ganztagsbetrieb. Neben dem sportlichen Schulprofil wird soziales Engagement großgeschrieben und durch das Angebot der Schulsozialarbeit ergänzt. Durch Angebote im Bereich Soziales Lernen und Projektarbeit werden soziale Kompetenzen besonders gefördert. Zentral für das Schulprofil ist auch die Zusammenführung der Generationen. Die Schüler/innen der AG „Leseratten“ lesen beispielsweise im nahegelegenen Seniorenzentrum vor.

Mittelschule in der Toni-Pfülf-Straße

In der Toni-Pfülf-Mittelschule beteiligt sich die Klasse 6a am Projekt und lernt ebenfalls zum ersten Mal die experimentelle Klangforschung kennen. Angeleitet werden die Schülerinnen und Schüler auf ihrer Entdeckungstour von Komponist Atac Sezer und Lehrkraft Öznur Öz sowie von Fachbereichsleitung Herrn Reithmayr. Die Mittelschule Toni-Pfülf-Straße ist eine Ganztagsschule mit einem breiten Bildungsangebot. Eine Chorklasse bietet den Schüler/innen zusätzlichen Musik- und Instrumentalunterricht und bereitet diese optimal auf das berufliche Leben im Musikbereich vor. Außerdem werden die Schüler/innen mit Kletter-Angeboten, einer Homepage-AG sowie Theaterprojekten, beispielsweise mit der Schauburg, zusätzlich gefördert. Darüber hinaus ist die demokratische Erziehung ein wichtiges Bildungsziel.

 

Die gemeinsam erarbeiteten Kompositionen der jeweiligen Klassen gibt es am 27. Juni 2019 beim gemeinsamen Abschlusskonzert in der whiteBOX.art zu hören.

WIR DANKEN DEN FÖRDERERN UND PARTNERN