Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

Stella Gkrigkovits

Die aus Athen stammende Stella Gkrigkovits schloss 2006 ihr Studium der Philosophie und Pädagogik an der Aristoteles Universität Thessaloniki erfolgreich ab. Dort performte sie auch lange Zeit als Mitglied der Musiktheatergruppe „Μusik Polytropo“. Seit 2014 studiert sie als Stipendiatin der Rosa-Luxemburg-Stiftung im Masterstudiengang Theaterpädagogik an der Universität der Künste Berlin.

Stella Gkrigkovits befasst sich viel mit Gesang, wirkte in vielen Musiktheaterprojekten mit und war zudem Mitbegründerin des griechischen Vocalensembles „Pleiades Vocal Group“, in dem sie noch heute aktiv ist.

Von 2010 bis 2012 absolvierte sie zudem eine Ausbildung für Gehörlosenpädagogik am „KENG-Zentrum für griechische Gebärdensprache“ in Thessaloniki. In dieser Zeit arbeitete Stella Gkrigkovits als Gruppenleiterin bei der Artistengruppe „Anemoskorpismata“ in Thessaloniki, wo sie kultur- und freizeitpädagogische Kinderveranstaltungen konzipierte. Stella Gkrigkovits engagiert sich ebenfalls in sozialpädagogischen Projekten für Kinder aus schwierigen familiären Verhältnissen, wie beispielsweise beim „Yuppi Camp“ in Chalkidiki, Griechenland. Neben der Spielleitung theaterpädagogischer Angebote übernahm sie dort auch die psychologische und soziale Betreuung der Kinder.

In Zusammenarbeit mit der Musikpädagogin Lina Tsernou konzipierte und realisierte sie zudem im September 2015 den Musik- und Theaterworkshop ,,Echo-Topia“ im Rahmen des Musikfestivals „Ageranos“ in Paros, Griechenland, der Kinder zwischen 6 bis 10 Jahren adressierte.

Stella Gkrigkovits befindet sich aktuell am Ende ihres Masterstudiums und führte die Abschlussinszenierung ihres Masterstudiengangs, das theaterpädagogische Projekt

„V O I X“, als Regie und Spielleitung erfolgreich durch und schreibt zurzeit ihre Masterthesis.

Im Schuljahr 2016/17 ist Stella Gkrigkovits erstmalig bei „KLANGRADAR BERLIN-Kompositionslabor Schule“ dabei und unterstützt als Assistentin die Regisseurin Therese Ulrich in der Spielleitung.

WIR DANKEN DEN FÖRDERERN UND PARTNERN