Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

Adrienn Bazsó

Adrienn Bazsó wurde 1987 in Ungarn geboren und hat in Budapest eine Schauspielausbildung absolviert und dort mehrfach im Theater „Bárka“ gearbeitet. Sie arbeitete eng mit dem italienischem Schauspieler, Regisseur und Coach Paolo Antonio Simioni zusammen und feilte an den Methoden von Konstantin Stanislawski und Lee Strasberg. Zudem besuchte sie Trainings zur Grotoski-Methode, dem physical theatre und der Kontaktimprovistation.

2012 zog Adrienn Baszó nach Berlin, um an der Universität der Künste das Masterstudium Theaterpädagogik aufzunehmen, das sie 2015 erfolgreich abgeschlossen hat. Zurzeit arbeitet sie als freischaffende Schauspielerin für das GRIPS Theater in Berlin und gibt theaterpädagogische Workshops an der Volkshochschule und dem Jüdischen Museum. Seit der Spielzeit 2014 /2015 leitet sie den Jugendklub „Operatiefer Eingriff“ an der Staatsoper im Schiller Theater Berlin.

Bei KLANGRADAR BERLIN entwickelte Adrienn Bazsó gemeinsam mit Panagiotis Iliopoulos im Rahmen der Kooperation mit der Jungen Staatsoper Berlin die Inszenierung des Abschlusskonzerts am 14. Juli 2016 auf der Bühne der Akademie der Künste. Auch bei der ersten Ausgabe von KLANGRADAR BERLIN – Kompositionslabor Schule war Adrienn Bazsó gemeinsam mit Panagiotis Iliopoulos für die szenische Umsetzung des Abschlusskonzerts am 28. Januar 2016 zuständig.

WIR DANKEN DEN FÖRDERERN UND PARTNERN